Unfall bei der Gartenarbeit

Rosi Mittermaier: OP nach schwerem Sturz

Garmisch-Partenkirchen - Die ehemalige Skirennfahrerin Rosi Mittermaier (65) ist bei der Gartenarbeit gestürzt - mit schweren Folgen.

Bereits vor knapp fünf Wochen sei der Unfall zu Hause passiert, bestätigte ihr Ehemann Christian Neureuther der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. Zuvor hatte „Focus Online“ über den Unfall berichtet.

„Sie ist operiert worden, aber es geht ihr gut, und wir haben alles im Griff. Es war ein Bandscheibenvorfall, der so heftig war, dass der Nerv mit beeinflusst war“, sagte Neureuther.

 „Gott sei Dank hat sie eine so gute Muskulatur, dass das alles gehalten hat. Sonst hätte es auch nicht so schön ausgehen können.“ Seine Frau sei gestürzt, als sie einen Rosenstock habe bewegen wollen.

Sechs Wochen dürfe die Doppel-Olympiasiegerin von 1976 nichts machen, „auch keine Reha. Aber davon sind fünf Wochen um, und es wird von Tag zu Tag besser“, berichtete Neureuther und scherzte: „Die Rosi hat das Glück, dass sie die beste Betreuung durch ihren Ehemann hat, die ein Patient überhaupt haben kann.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.