In London

Mode-Designer John Galliano feiert Comeback

+
Um Designer John Galliano war es still geworden, jetzt zeigt er wieder eine neue Kollektion.  

London - Der über rassistische Äußerungen gestolperte Star-Modedesigner John Galliano ist zurück. Auf der Men's Fashion Week in London zeigte er eine Kollektion.

Der Brite habe für das Pariser Modehaus Maison Martin Margiela eine Show mit Damenmoden kreiert. Die vergleichsweise kleine Schau wurde am Montag in London am Rande der Men's Fashion Week außerhalb des offiziellen Programms gezeigt. „John Galliano war zugegen und es war eine sehr schöne Sache“, sagte ein Sprecher der Mode- und PR-Agentur KCD der Deutschen Presse-Agentur.

Galliano hatte im vergangenen Sommer die kreative Leitung bei Margiela übernommen. Um den Star-Designer und Kumpel von Supermodel Kate Moss war es still geworden, nachdem er 2011 wegen antisemitischer und rassistischer Entgleisungen seinen Job beim Pariser Modehaus Dior verloren hatte. Er hatte zugegeben, unter dem Einfluss von Alkohol und Medikamenten gestanden zu haben.

Galliano ist eng mit London verbunden. Unter anderem studierte er an der Designer-Schmiede Central Saint Martins. Auch seine Vertraute Kate Moss hatte dazu beigetragen, dass er in den zurückliegenden Monaten wieder allmählich in die Modeszene zurückfand.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.