Model lässt Madonna fies abblitzen

+
Baptiste Giabiconi, hier mit Toni Garrn

Berlin - Männermodel Baptiste Giabiconi hat Superstar Madonna abblitzen lassen. Zudem sprach der 22-Jährige über seine Beziehung mit Katy Perry.

“Ich habe sie in New York getroffen, jemand aus ihrer Truppe fragte, ob ich mich an ihren Tisch setzen möchte. Ich habe Nein gesagt“, sagte der 22-Jährige über Madonna der “Bild am Sonntag“. “Die kann lange bei mir Schlange stehen. Ich brauche keine Madonna, die mir meinen Lebensunterhalt finanziert. Ich bin kein Toy Boy.“ Eher hat Giabiconi, auch Muse von Karl Lagerfeld, Sympathien für die Sängerin Katy Perry. Auf die Frage, ob sie seine neue Freundin oder nur eine Affäre sei, sagt er: “Ein bisschen von allem. Manchmal sind wir zusammen, manchmal nicht. Wir sind sehr gute Freunde.“ Sicher könne er nur sagen, “dass meine Mutter zur Zeit die wichtigste Frau in meinem Leben ist“.

dpa

Wer ist freizügiger: Madonna oder die jungen Popstars? Die nacktesten Fotos

Nackte Haut bei Popstars

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.