Model Toni Garrn zweifelt an ihrer Wirkung auf Männer

+
Toni Garrn (rechts) wird als künftiges deutsches Supermodel gehandelt

Hamburg - Das deutsche Nachwuchsmodel Toni Garrn (17) zweifelt an seiner Wirkung auf Männer. Sie glaubt nicht, dass die Mitschüler sie heiß finden, weil sie anderen Idealen entspricht.

Dem “ZEITmagazin“ sagte sie: “Ich glaube nicht, dass mich die Jungs an meiner Schule heiß finden.“ Sie entspreche wohl eher dem Laufsteg-Schönheitsideal als den Vorstellungen der männlichen Mitschüler. Die Hamburgerin wird als künftiges deutsches Supermodel gehandelt und wurde zuletzt von Karl Lagerfeld für die “Vogue“ fotografiert.

Auf magersüchtige Models angesprochen, sagte Garrn, sie sei schon auf Kolleginnen gestoßen, bei denen sie das Gefühl hatte, “die fallen gleich um“. Models brauchten aber ein gesundes Gesicht und könnten nicht mit Ringen unter den Augen und eingefallenen Wangen Aufnahmen machen. Sie selbst sei nie dicker gewesen als jetzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.