"Die wunderbare Welt der Tierbabys"

Moderatorin Kaiser mehrfach angepinkelt

+
Andrea Kaiser.

München - Fernsehmoderatorin Andrea Kaiser hat offensichtlich eine eigenartige Ausstrahlung auf wilde Tiere.

 „Irgendwie scheint meine Wirkung auf Tiere selbigen auf die Blase zu gehen: Insgesamt haben mich zwei Affen, ein Alligator und eine Schildkröte angepinkelt“, sagte die 33-Jährige, deren neue TV-Reihe „Die wunderbare Welt der Tierbabys“ am Sonntag um 19 Uhr auf Sat.1 losgeht. In fünf Folgen macht sich Kaiser auf den Weg zu verschiedenen Zoos und Tierparks in ganz Deutschland.

„Ich bin mit Tieren aufgewachsen, habe jedes Tier gerettet und aufgepäppelt, das ich gefunden habe“, so die Moderatorin. „Ein Leben ohne Tiere kann ich mir nicht vorstellen. Mein Hund, meine Katze und mein Pferd gehören zu meiner Familie.“ Ihren Vertrag beim TV-Konzern ProSiebenSat.1 hat Kaiser gerade um drei weitere Jahre verlängert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.