Monica Seles litt unter Fressattacken

+
Monica Seles

München - Sie wurde 1993 von einem psychsich Gestörten attackiert und litt seitdem unter den Folgen des Angriffs. Ex-Tennisprofi Monica Seles erzählt, wie er ihr Leben verändert hat:

Ex-Tennisprofi Monica Seles (37) hat während ihrer Karriere unter schweren Heißhungerattacken und psychischen Problemen gelitten. “Ich war gefangen in einem Kreislauf aus Diäten, Training und Fressattacken“, sagte die Amerikanerin der Zeitschrift “Freundin“. Gegen Ende ihrer Karriere habe sie fast zwanzig Kilo Übergewicht gehabt. Nach dem Attentat auf sie in Hamburg 1993 habe sie immer wieder Panikattacken gehabt. Mit Essen habe sie “kurzfristig“ ihre Ängste verdrängen können.

Heute habe sie wieder ihr Normalgewicht erreicht - ohne striktes Regime: “Viele meinen, dass man sich selbst mehr disziplinieren müsste - aber bei mir hat genau das Gegenteil funktioniert. Mein Leben als Profisportlerin bestand aus einem Korsett an Regeln und Verboten.“ Sie gehe jetzt großzügiger mit sich um. “Das hat auf mich einen heilsamen Effekt.“ Seles hatte 2008 ihre Profikarriere beendet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.