Monroe-Kleid von Kennedy-Geburtstag wird versteigert

+
Das Kleid für Marilyn Monroe wurde von dem Hollywood-Designer Jean Louis entworfen. Foto: Julien's Auctions

Sie hauchte "Happy Birtday" ins Mikrofon und trug dabei ein hautenges Kleid. Der Auftritt von Marilyn Monroe beim Geburtstag von JFK wurde legendär - das Kleid ist heute Millionen wert.

Los Angeles (dpa) - Eines der berühmtesten Stücke aus dem Garderobenschrank von Marilyn Monroe soll im November in Kalifornien versteigert werden.

Das hautenge Kleid, in dem die Schauspielerin im Mai 1962 zum 45. Geburtstag des damaligen US-Präsidenten John F. Kennedy ihr "Happy Birthday, Mr. President"-Ständchen sang, könnte nach Schätzungen des Auktionshauses zwei bis drei Millionen Dollar einbringen. Es war zuletzt 1999 für 1,26 Millionen Dollar versteigert worden.

Nach Mitteilung von Julien’s Auctions soll das mit Perlen besetzte hautfarbene Seidenkleid von dem Modedesigner Jean Louis zuvor in Museen in Irland und im US-Staat New Jersey ausgestellt werden.

Monroes legendärer Auftritt im New Yorker Madison Square Garden vor rund 15 000 Gästen erregte damals großes Aufsehen. Das glitzernde Kleid war so eng, dass die letzten Nähte erst am Körper der Hollywood-Legende geschlossen wurden. Es war einer der letzten öffentlichen Auftritte vor Monroes Tod am 5. August 1962 im Alter von 36 Jahren. 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.