Mordverdacht: Michael Jace festgenommen

"Forrest Gump"-Star soll Ehefrau erschossen haben

+
Soll seine Ehefrau erschossen haben: Michael Jace.

Los Angeles - Er soll seine Ehefrau erschossen haben: Der Der US-Film- und Fernsehschauspieler Michael Jace ("The Shield - Im Namen des Gesetzes"/"Forrest Gump") ist festgenommen worden.

Der Schauspieler Michael Jace (51), der in der US-Serie „The Shield - Gesetz der Gewalt“ einen Polizisten spielte, ist in Los Angeles unter Mordverdacht festgenommen worden. Jace werde verdächtigt, seine Frau erschossen zu haben, teilte die Polizei in der Nacht zum Mittwoch mit. „Als Mordmotiv nehmen wir zu diesem Zeitpunkt häusliche Gewalt an.“

Jace soll selbst den Notruf gewählt haben

Die 40 Jahre alte April Jace war am Montagabend (Ortszeit) tot im Haus des Paares und der beiden jungen Söhne mitten in Los Angeles gefunden worden. Zuvor hatten Nachbarn und auch Michael Jace selbst die Polizei gerufen, wie die Ermittler mitteilten. Der Schauspieler sitzt nun in Untersuchungshaft, die Kaution ist auf eine Million Dollar (etwa 730 000 Euro) festgesetzt worden.

Jace spielte auch in Serien wie „Law & Order“ und „New York Cops - NYPD Blue“ mit. Er hatte kleine Rollen in Filmen wie „Forrest Gump“, „Boogie Nights“ und „Fair Game“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.