Morgan Freeman glaubt, er sei Gott

+
Morgan Freeman (rechts) als Gott in "Evan Almighty" mit Steve Carell als moderner Noah

Los Angeles - Hat da jemand eine Filmrolle mit der Wirklichkeit verwechselt? In einem Interview erklärt Oscar-Preisträger Morgan Freeman, er halte sich für Gott. Seine verblüffende Erklärung:

Er hat den Allmächtigen schon zweimal im Film dargestellt. Mit seiner Stimme und seiner würdevollen Ausstrahlung ist Morgan Freeman ("Bruce Almighty", "Evan Almighty") ja auch die Idealbesetzung für die Rolle als Gott. Doch privat ist der 74-Jährige nicht gläubig - zumindest nicht im christlich-religiösen Sinne.

Auf die Frage, ob er an Gott glaube, antwortete Freeman dem Hollywood-Blog "The Wrap": "Wissenschaftlich gesehen gibt es keinen Beweis für die Existenz Gottes. Es ist aber eine Frage des Glaubens - und ich glaube nicht an einen Gott, der uns nach seinem Ebenbild geschaffen hat. Ich glaube vielmehr, wir haben Gott erfunden." Durch diese Ansicht kommt der Schauspieler zum Schluss: "Ich glaube tatsächlich an Gott - denn ich denke, ich selbst bin Gott."

Freeman moderiert derzeit auf dem amerikanischen Science Channel die Serie "Durch das Wurmloch", die sich mit wissenschaftlichen und philosophischen Fragen beschäftigt.

hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.