Turbulenzen beim Start

Morgan Freeman: Notlandung mit Privatjet

+
Schauspieler Morgan Freeman kam nach der Notlandung seines Privatjets nochmal mit dem Schrecken davon.

Tunica - Wegen eines geplatzten Reifen musste das Privat-Flugzeug von Schauspieler Morgan Freeman notlanden.

"Dank meines ausgezeichneten Piloten Jimmy Hobson sind wir sicher und ohne jede Schramme gelandet", zitierte der Sender NBC News aus einer Erklärung des Oscar-Preisträgers. "Manchmal laufen die Dinge nicht wie geplant", erklärte Freeman. Sein Flugzeug sei bei der Landung beschädigt worden. "Ich weiß die Sorgen um meine Sicherheit und die Gebete zu schätzen." Laut einem Bericht des Senders WMC wollte der 78-Jährige am Samstag von Clarksdale im US-Bundesstaat Mississippi nach Houston in Texas fliegen. Beim Start platzte aber ein Reifen des Flugzeugs. Der Pilot brachte die Maschine kurz darauf in Tunica sicher zu Boden. Freeman wirkte in dutzenden Filmen und TV-Serien mit, darunter "Miss Daisy und ihr Chauffeur", "Deep Impact" und "Invictus". 2005 erhielt er für seine Rolle in "Million Dollar Baby" den Oscar als bester Nebendarsteller.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.