Mitschüler gemobbt

Bleibtreu schämt sich wegen Jugendsünde

+
Moritz Bleibtreu.

Berlin - Als Kind hat Moritz Bleibtreu (43) einen Mitschüler gemobbt. Das ist jetzt über 30 Jahre her, doch der Schauspieler trägt immer noch Schuldgefühle in sich.

„Es gab da eine Sache als ich so 12 war und das verfolgt mich bis heute“, sagte Bleibtreu der „Bild“-Zeitung (Freitag). Er habe damals einen Mitschüler gemobbt, sagte der Schauspieler. „Es tut mir bis heute leid, das getan zu haben.“ Er habe denjenigen nie wieder getroffen - sollte er ihn aber treffen, wolle er sich entschuldigen, sagte Bleibtreu. Sich zu entschuldigen, sei keinesfalls eine Schwäche - im Gegenteil: „In einer Sozialgemeinschaft gibt es nichts Wichtigeres, als das Erkennen und Einstehen für Dinge, die du verbockt hast. Übrigens vor dir selbst genauso so.“

Bleibtreu spielt in der neuen Staffel der ZDF-Reihe „Schuld“ nach den gleichnamigen Kurzgeschichten von Ferdinand von Schirach den Strafverteidiger Friedrich Kronberg.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.