Mosis Mobiliar zum Spottpreis versteigert

+
Mosis Lokal "Hundskugel"

München - Kaum Interesse an Rudolph Moshammers Mobiliar: Das Inventar der Münchner Traditionsgaststätte Hundskugel des 2005 verstorbenen Modezars ist für nur 550 Euro unter den Hammer gekommen.

„Es waren viele Interessenten bei der Besichtigung der Räumlichkeiten, daher hatten wir uns mehr erhofft“, sagte Ina Schöpflin vom Auktionshaus Hampel am Samstag.

Hundskugel: Moshammers Privatbar wird versteigert

Das Wirtshaus "Hundskugel". © AP
Einrichtungsgegenstände der "Stube mit Kamin" des Modeschoepfers Rudolph Moshammer (1940-2005) stehen im Gebäude des Wirtshauses "Hundskugel" in München. Gut sieben Jahre nach dem Mord an dem Modeschöpfer kommt am 23. und 24. März 2012 die Einrichtung des "Hundskugel" unter den Hammer. Dabei wird unter anderem persönliches Mobiliar aus den Räumen Moshammers im ersten Stock des Gebäudes versteigert. © Hampel Auctions
Ein luxeriöses Mamorbad © Kurzendörfer
Einrichtungsgegenstände der "Rokoko-Stube" des Modeschoepfers Rudolph Moshammer (1940-2005) stehen im Gebäude des Wirtshauses "Hundskugel". Gut sieben Jahre nach dem Mord an dem Modeschöpfer kommt am 23. und 24. Maerz 2012 die Einrichtung des "Hundskugel" unter den Hammer. Dabei wird unter anderem persönliches Mobiliar aus den Räumen Moshammers im ersten Stock des Gebäudes versteigert. © Hampel Auctions
Besucher sehen sich in der "Rokoko-Stube" um © Kurzendörfer
Ein Interessent bei der Vorbesichtigung der "Hundskugel" © Kurzendörfer
Sonnenlicht fällt ins Gebäude des Wirtshauses "Hundskugel" in München, in dessen ersten Stock sich Privaträume des Modeschöpfers Rudolph Moshammer (1940-2005) befanden, durch ein Bleiglasfenster. © Hampel Auctions
Ein Dielenschrank aus dem Besitz des Modeschöpfers Rudolph Moshammer (1940-2005). © Hampel Auctions
Thomas Hofberger zeigt ein Fliesenbild in der "Hundskugel" © Kurzendörfer
Thomas Hofberger öffnet bei der Vorbesichtung der "Hundskugel" einen Küchenschrank © Kurzendörfer
Ernest Staar in der Bar der "Hundskugel" © Kurzendörfer
Rudoplh Moshammer und seine Hündin Daisy. © AP

Fenster, Dielenschrank, Deckenvertäfelung und die Kamin-Stube ergatterte ein Kaufmann aus Augsburg für je 100 Euro. Die Rokoko-Stube ging für 150 Euro an einen Telefonbieter. Die Wirtsstube und die Theke fanden keinen Käufer. Der Erlös der Auktion kommt der Stiftung „Sternenstaub“ zugute, die sich um alte Menschen kümmert. Moshammer war vor gut sieben Jahren ermordet worden.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.