Mötley-Crüe-Sänger drohen sechs Monate Haft

+
Hat Vince Neil seine Ex-Freundin wirklich geschlagen?

Las Vegas - Weil er seine Exfreundin in einem Kasino angegriffen haben soll, hat Mötley-Crüe-Sänger Vince Neil wieder einmal Ärger mit der Justiz. Was ihm bei einer Verurteilung blüht:

Weniger als sechs Wochen nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis hat Mötley-Crüe-Sänger Vince Neil wieder Probleme mit der Justiz. Dem Rockmusiker wird vorgeworfen, sich Ende März in einem Kasino in Las Vegas ein Handgemenge mit seiner Exfreundin geliefert zu haben.

Neils Anwalt David Chesnoff erklärte, sein Mandant wolle sich nicht schuldig bekennen und sich gegen die Vorwürfe der häuslichen Gewalt und des ungebührlichen Verhaltens zur Wehr setzen. Der Sänger muss am 2. Mai in Las Vegas vor Gericht erscheinen. Ihm drohen bis zu sechs Monate Haft und 1.000 Dollar Strafe für jeden Anklagepunkt.

Drogen und Alkohol: Süchtige Filmstars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Neils Exfreundin Alicia Jacobs zeigte der Polizei einen Bluterguss, den Neil verursacht haben soll, als er sie mit einem Finger anstieß. Sie hatte nach eigenen Angaben sieben Monate lang eine Beziehung mit Neil, die aber Anfang März endete.

Neil kam am 25. Februar aus dem Gefängnis frei. Er verbüßte eine Haftstrafe von zehn Tagen wegen Alkohols am Steuer.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.