Musical bringt Spice-Girls wieder auf der Bühne

+
Ein Musical soll die Geschichte der Spice-Girls auf die Bühne bringen.

London - Ein Musical soll die Geschichte der Spice-Girls auf die Bühne bringen. Das eröffnete die Produzentin des Abba-Erfolgsmusicals "Mamma Mia!". Ihre Pläne stellte sie in London vor.

Die Geschichte der Spice Girls wird Vorlage für ein Musical. Die Produzentin des Abba-Erfolgsmusicals “Mamma Mia!“, Judy Craymer, wird sich für die neue Show mit Medien-Mogul Simon Fuller zusammentun, der einst Manager der erfolgreichen britischen Girl-Band war.

Das teilten Craymer und Fuller am Donnerstag mit. Vorläufig trägt das Stück, das in zwei bis drei Jahren Premiere in London haben soll, den Arbeitstitel “Viva Forever“.

Neben Craymer und Fuller sind auch die Spice-Girl-Sängerinnen und der Musik-Riese Universal an der Produktion beteiligt.

Die Spice Girls wurden in den 90er Jahren zu weltweiten Superstars. Dank zahlreicher Hits wie “Wannabe“ oder “Spice Up Your Life“ verkauften sie 55 Millionen Schallplatten.

Nach der Trennung Ende der 90er Jahre hatten Melanie Brown (Scary Spice), Emma Bunton (Baby Spice), Geri Halliwell (Ginger Spice), Victoria Adams (Posh Spice, heute Victoria Beckham) und Melanie Chisholm (Sporty Spice) Ende 2007 eine einmalige Wiedervereinigung-Tour unternommen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.