Mutmaßlicher Mörder von Bikini-Model tot aufgefunden

+
Ryan Jenkins wurde tot aufgefunden.

Vancouver - Der mutmaßliche Mörder und Exmann des amerikanischen Bikini-Models Jasmine Fiore ist in Kanada tot aufgefunden worden.

Jasmine Fiore

Offenbar habe sich Ryan Jenkins das Leben genommen, sagte ein Polizeisprecher. Die Leiche wurde am Sonntag in einem Hotel in Hope, östlich von Vancouver, gefunden. Der 32-jährige Bauunternehmer und Reality-TV-Star hatte Fiore am Samstag vor einer Woche vermisst gemeldet und war dann untergetaucht. Die verstümmelte, nackte Leiche der 28-Jährigen wurde in Buena Park bei Los Angeles in einem Koffer entdeckt, der in einem Müllcontainer lag. Ihr fehlten sämtliche Zähne und Finger, so dass sie nach Polizeiangaben letztlich anhand der Seriennummer ihrer Brustimplantate identifiziert werden musste.

Lesen Sie auch:

Zerstückeltes Playboy-Model - Großfahndung nach Ehemann

Zerstückelte US-Millionär das Playboy-Model?

Fiore und Jenkins hatten sich im März in Las Vegas kennengelernt und nach wenigen Wochen geheiratet. Bald darauf folgte die Trennung, allerdings soll sich das Paar dem Vernehmen nach vor kurzem wieder versöhnt haben. Jenkins war Teilnehmer einer Reality-Show mit dem Titel “Megan Wants a Millionaire“ (“Megan will einen Millionär“). In der Sendung warben reiche Männer um die Gunst einer nur an Geld interessierten Frau. Nach Polizeiangaben hatte Jenkins mit Immobiliengeschäften ein Vermögen angehäuft.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.