Mutter schwärmt für  Clooney

+
Anne-Sophie Mutter war mit dem Anwalt Detlef Wunderlich verheiratet, der 1995 starb.

Frankfurt/Main - Die Weltklasse-Geigerin Anne-Sophie Mutter schwärmt für Elvis Presley und George Clooney.

Im “hr1-Talk“ des Hessischen Rundfunks nannte sie am Sonntag auf die Frage, mit wem sie am liebsten einen Abend verbringen würde, spontan den Namen des Hollywoodstars. Und Elvis Presley ist für sie “der coolste Kerl im schwarzen Lederanzug überhaupt“.

Musik sei für sie immer mehr als Geige spielen gewesen, sagte die Mutter. “Musik ist etwas Wunderbares, weil es die einzige Sprache ist, die man mit der ganzen Welt teilen kann, und Musik kann tatsächlich die Welt verändern.“

Anne-Sophie Mutter war mit dem Anwalt Detlef Wunderlich verheiratet, der 1995 starb. Damals waren ihre gemeinsamen Kinder erst ein und drei Jahre alt. Keine einfache Situation, aber “ich glaube, ich bin in meinem Leben nie vor etwas geflohen, ich habe das Schicksal angenommen“, sagte die Musikerin. “Das Leben passiert sowieso, während man Pläne macht.“

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.