Mutter von Yves Saint Laurent gestorben

+
Zwei Jahre nach seinem Tod ist nun auch Yves Saint Laurents Mutter gestorben.

Paris - Die Mutter des vor zwei Jahren verstorbenen Modeschöpfers Yves-Saint Laurent, Lucienne-Andrée Mathieu Saint Laurent, ist im Alter von 95 Jahren gestorben.

Zwei Jahre nach dem Tod von Yves Saint Laurent (“YSL“) ist auch die Mutter des französischen Modeschöpfers gestorben. Lucienne-Andrée Mathieu Saint Laurent starb am Montag in ihrem 96. Lebensjahr, teilte die Stiftung Bergé-Saint Laurent in einer Todesanzeige in der Tageszeitung “Le Monde“ (Mittwoch) mit.

Yves Saint Laurent (1936-2008) hatte seinen Schaffensdrang und seinen Sinn für Ästhetik immer auf die Modeleidenschaft seiner Mutter zurückgeführt. Schon als Jugendlicher hatte er Kleider entworfen. Er hatte bei Christian Dior angeheuert und sich schnell selbst einen Namen als Modeschöpfer gemacht.

YSL lebte mit seinem Geschäftspartner Pierre Bergé zusammen, der auch 2008 seinen Tod bekanntgab. Bergé hatte kürzlich Kunstgegenstände und Möbel aus dem Nachlass Yves Saint Laurents versteigert. Derzeit macht er Schlagzeilen mit der geplanten Übernahme der Zeitung “Le Monde“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.