Mutterrolle für Kate Hudson immer noch Herausforderung

+
Kate Hudson bezeichnet sich als "eine etwas wilde Mutter". Foto: Rainer Jensen

New York (dpa) - Ihre Mutterrolle ist für die US-Schauspielerin Kate Hudson (36, "Almost Famous") noch immer eine Herausforderung - auch wenn sie mittlerweile jahrelange Erfahrung damit hat.

"Manchmal denke ich, ich könnte den Preis für die beste Mama des Tages gewinnen", schreibt Hudson in einem Essay für die US-Zeitschrift "InStyle", "und an manchen Tagen mache ich komische Dinge ohne richtigen Sinn in weit entfernten Ecken meines Hauses, und ich erkenne, dass ich mich buchstäblich und absichtlich vor meinen Kindern verstecke."

Die 36-Jährige hat zwei Söhne: Ryder (12) und Bingham (4). Auch zu Erziehungszielen äußert sie sich in der Zeitschrift: "Mir sind Manieren sehr wichtig. Mir ist Höflichkeit sehr wichtig. Mir ist Dankbarkeit sehr wichtig. Aber ich bin wohl eine etwas wilde Mutter."

So helfe sie ihren Kindern bei den Hausaufgaben, aber es langweile sie - vor allem Mathe: "Ich würde lieber den "Bachelor" ansehen als Bruchrechnen oder Teilen zu üben." Überschrieben ist Hudsons Artikel mit "Manchmal fühle ich mich als schlechte Mama".  

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.