"My Big Fat Greek Wedding 2" und das Chaos der Großfamilie

+
Möchte gern ausziehen und aufs College: Paris, die 17-Jährige Tochter des Ehepaars Toula und Ian. Foto: Universal Pictures/dpa

Berlin (dpa) - Diese Familie ist Chaos pur. Die Komödie "My Big Fat Greek Wedding" geht in die Fortsetzung. Ging es im ersten Teil noch um Toulas Hochzeit, treten dieses mal andere vor den Traualtar.

Toula ist trotzdem gefordert und muss das riesige Fest vorbereiten. Ein harter Job. Denn eigentlich hätte sie gerne Zeit für ihre 17-Jährige Tochter, die demnächst ausziehen und aufs College gehen will. Und für ihren Ehemann Ian - fehlt in ihrer Beziehung doch eindeutig Spannung und Zärtlichkeit.

Doch Eltern, Onkel, Tanten, Cousins und der ganze restliche Anhang lassen ihr dafür kaum Zeit. Hauptdarstellerin Nia Vardalos hat erneut das Drehbuch zu der turbulenten Familienkomödie geschrieben.

Auch andere Schauspieler sind altvertraut, so etwa John Corbett als Ian, Michael Constantine als Vater Gus oder Andrea Martin, die völlig überzogene Tante Voula.

(My Big Fat Greek Wedding, USA 2015, 94 Min., FSK ab 0, von Kirk Jones, mit Nia Vardalos, John Corbett, Michael Constantine)

My Big Fat Greek Wedding 2

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.