Ankündigung via Twitter

"My Big Fat Greek Wedding" bekommt Fortsetzung

+
Schauspielerin und Drehbuchautorin Nia Vardalos (51) plant die Fortsetzung von "My Big Fat Greek Wedding".

Los Angeles - Nia Vardalos hat via Twitter bekannt gegeben, dass es eine Fortsetzung ihres Erfolgsfilms "My Big Fat Greek Wedding" geben wird. Die Schauspielerin und Drehbuchautorin verriet auch einen Grund.

Die nächste "Big Fat Greek Wedding" ist bereits in Planung: Sie arbeite derzeit an einer Fortsetzung des Erfolgsfilms "My Big Fat Greek Wedding - Hochzeit auf griechisch" aus dem Jahr 2002, bestätigte Schauspielerin und Drehbuchautorin Nia Vardalos (51) am Mittwoch per Kurznachrichtendienst Twitter. „Jetzt, wo ich es erlebe, Mutter zu sein, fühle ich mich bereit, das nächste Kapitel zu schreiben.“ Der erste Teil hatte weltweit fast 370 Millionen Dollar (etwa 270 Millionen Euro) eingespielt. Er erzählt die Geschichte von Toula, die ein langweiliges Leben führt, bis sie Ian kennenlernt, der ihr bald einen Heiratsantrag macht. Allerdings ist Ian kein Grieche, weswegen Toulas Familie ihn zunächst nicht akzeptieren will.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.