1. Startseite
  2. Leute

Nach 17.000 Euro Beauty-OP: Caro Robens präsentiert stolz ihren neuen Körper

Erstellt:

Kommentare

Caroline Robens
Caroline Robens hat sich einer größeren Beauty-OP unterzogen © Instagram/caroline_andreas_robens

Die Auswanderin, Sportskanone und Unternehmerin Caroline Robens hat sich einer größeren Beauty-OP unterzogen. Die Ergebnisse präsentiert sie nun auf Instagram.

Die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin Caroline „Caro“ Robens (44) optimiert sich gern selbst. Im November 2022 erzählte die Bodybuilderin im Interview mit der „Mallorca Zeitung“: „Ich bin jemand, der immer etwas an sich verbessern will. Zufrieden bin ich nie.“ Außerdem ändere sich auch der persönliche Geschmack, meint die Bodybuilderin: „Was mir vor 10 Jahren gefallen hat, gefällt mir halt eben jetzt nicht mehr“.

Vor Kurzem hat die Reality-TV-Bekanntheit eine Mehrfach-Operation durchführen lassen, bei der ihr Bauch gestrafft, ihr Gesäß vergrößert und die Oberlippe verändert wurden, berichtet tz.de. Die OP ist auch Bestandteil einer aktuellen Folge der VOX-Sendung „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“, in der Caro gemeinsam mit ihrem Mann Andreas (56) zu sehen ist. Dieser scheint in einem Clip der OP-Episode dann doch etwas nervös. Mit Blick auf das Operationsprozedere meint er: „O, das sieht natürlich echt heftig aus. Böse, böse“.

„Da hat sich jeder Schmerz gelohnt“

Scheinbar ist aber alles glatt verlaufen, und das Paar freut sich über das gelungene Schönheits-Upgrade. Die Vorher-Nachher-Fotos hat die sportbegeisterte Unternehmerin nun auf ihrem Instagram-Profil hochgeladen. Hier ist gut zu sehen, wie Po und Bauch durch den Eingriff verändert wurden. Dazu schreibt Caroline Robens: „Sind mega happy mit den Ergebnissen. Da hat sich jeder Schmerz gelohnt. Und nun wird weiter gefeilt. Mit hartem Training und Diät. Der Sommer kommt“.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion