Auftritt endet in Pfeifkonzert

Nach Ballwurf: Rod Stewart beschimpft Fan

+
Rod Stewart rastete auf der Bühne in Dortmund aus.

Dortmund - Eklat beim Konzert von Rod Stewart in Dortmund. Ein Fan hat einen signierten Ball, den der Rockstar ins Publikum gekickt hatte, auf die Bühne zurückgeworfen - und eine Musikerin getroffen.

Als der Schotte bei „Hot Legs“ gegen Ende der Show am Mittwoch signierte Bälle ins Publikum schoss, warf ein Fan laut „Ruhr Nachrichten“ (Freitagausgabe) einen Ball zurück und traf eine Musikerin am Bein. Die Frau sei am Körper getroffen, aber nicht verletzt worden, bestätigte der Veranstalter LB Events in Bochum.

Der 68-Jährige brach das Lied dem Zeitungsartikel zufolge ab und beschimpfte den Fan. Die restlichen Songs habe er nur noch heruntergeleiert und dann verärgert die Bühne verlassen. Enttäuschte Fans, so hieß es, reagierten mit einem gellenden Pfeifkonzert. Auch andere Zeitungen hatten von dem Vorfall berichtet.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.