Nach Festnahme: Charlie Sheen dreht wieder

+
Charlie Sheen steht nach seiner Festnahme wieder vor der Kamera.

Los Angeles - Zum ersten Mal nach seiner Festnahme wegen häuslicher Gewalt über Weihnachten ist Hollywood-Star Charlie Sheen wieder bei Dreharbeiten aufgetaucht.

Der 44-Jährige habe eine neue Folge seiner Erfolgsserie “Two and a half man“ produziert, meldete die Zeitschrift “Variety“ am Sonntag. Sheen habe sich dabei als wahrer Profi erwiesen, sagte Produzent Chuck Lorre dem Blatt zufolge. “Er taucht auf und liefert. Gestern Abend haben wir eine unserer besten Shows gemacht.“ Bei den Dreharbeiten habe es keine Probleme oder auch nur Bemerkungen gegeben.

Polizeifotos von US-Stars

Polizeifotos von US-Stars

Sheen hatte nach einem heftigen Streit mit seiner Frau über Weihnachten einige Stunden im Gefängnis verbringen müssen. Die dritte Frau des Film- und Fernsehstars (“Platoon“, “Wall Street“) hatte die Polizei um Hilfe gebeten. Sie gab an, ihr Mann habe sie mit einem Messer bedroht. Über die Dreharbeiten sagte Lorre jetzt, es sei “sehr erfreulich“ gewesen. “Das Publikum stand von der ersten Sekunde an tausendprozentig hinter uns. Es lief extrem gut, so dass wir jetzt einfach weitermachen im Geschäft.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.