Flugzeug-Crash: Blink-182-Musiker hat Trauma

+
Travis Barker, Schlagzeuger der Band Blink-182

Los Angeles - Der Schlagzeuger der US-Punkband Blink-182, Travis Barker (37), kann nicht mit seiner Gruppe auf Australien-Tour gehen. Er ist von einem Flugzeugabsturz traumatisiert.

Barker war im September 2008 bei einem Flugzeugabsturz schwer verletzt worden. „Es tut mir leid, mitzuteilen, dass ich Blink-182 nicht auf dieser Australien-Tour begleiten werde“, verkündete der Musiker auf Facebook. Er habe die schrecklichen Ereignisse, die geschehen seien, als er das letzte Mal geflogen sei, noch immer nicht überwunden.

Bei dem Unglück im US-Staat South Carolina waren vier Menschen gestorben, Barker hatte schwere Verbrennungen erlitten. „Ich habe der Band meinen Segen gegeben, einen anderen Schlagzeuger zu nehmen, wenn sie die Tour auch ohne mich machen möchten“, schrieb Barker. Er hoffe, eines Tages wieder nach Australien zu reisen - dann vielleicht mit dem Schiff.

Blink-182 hatte vor zwölf Jahren ihren internationalen Durchbruch mit den Hit-Singles "All the Small Things" und "What's My Age Again?"

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.