Wieder vereint?

Nach Fremdgeh-Drama: Hat sich Kylie Jenner mit ihrer Ex-BFF Jordyn Woods versöhnt?

+
Kylie Jenner hat sich erstmals zum Fremgeh-Skandal ihrer ehemaligen besten Freundin Jordyn Woods geäußert. (Archivbild)

Nach Fremdgeh-Drama: Haben sich Kylie Jenner und ihre ehemals beste Freundin Jordyn Woods nun doch wieder versöhnen können?

Update vom 8. Juni 2019: Je näher man einander steht, umso besser lässt es sich meist auch streiten. Dementsprechend dürfte es auch zwischen Kylie Jenner und ihrer ehemaligen besten Freundin Jordyn Woods ordentlich geknallt haben. Grund für ihren Streit war ausgerechnet ein anderer Mann: Tristan Thompson. Doch jetzt wird es kompliziert: Denn es waren nicht die beiden Freundinnen, die um den Herren kämpften. Stattdessen kommt an dieser Stelle nämlich Khloé Kardashian ins Spiel, Kylies Schwester. Die war nämlich mit Thompson zusammen, bis dieser auf einer Party mit Woods gezüngelt haben soll. Die Konsequenz: Trennung! Allerdins nicht nur zwischen Khloé Kardashian - die vor laufender Kamera ausrastete - und Tristan Thompson. Denn auch die beiden Busenfreundinnen gingen fortan getrennte Wege, da sich Kylie aus Solidarität auf die Seite ihrer Schwester statt auf die Jordyns schlug. 

Doch nun berichtet die Cosmopolitan unter Berufung auf mehrere andere US-Medien, die Beziehung der beiden einstigen besten Freundinnen würde sich allmählich wieder verbessern. Angeblich sollen sie sogar wieder miteinander schreiben. Dennoch solle man nicht zu viel auf einmal erwarten, denn es sehe nicht danach aus, als würden die beiden einander jemals wieder so eng stehen, wie sie es früher taten. Denn der Abstand zwischen ihnen würde allen Beteiligten bei der Heilung nach dem großen Drama helfen. 

Mittlerweile hat Kylie Jenner eine Pool-Party für eine weitere beste Freundin veranstaltet. Der Dresscode war: Knapp und heiß.

Nach Fremdgeh-Skandal: Nun spricht Kylie Jenner über ihre Ex-BFF Jordyn Woods

Los Angeles - Lange Zeit schien kein Blatt zwischen sie zu passen - ein Mann allerdings schon: Kylie Jenner und Jordyn Woods waren die besten Freundinnen, bis Tristan Thompson ins Spiel kam. Der war der Auslöser für einen folgenschweren Fehler Jordyns und der darauf folgenden Krise der einstigen BFFs. Jetzt äußert sich Kylie erstmals nach ihrem großen Krach mit Jordyn.

Alles begann mit einem Kuss: Nachdem sich Jordyn Woods und Tristan Thompson auf einer Party zu nahe gekommen sein sollen, hinterließen sie einen großen Scherbenhaufen. Das Verheerende an diesem Techtelmechtel: Thompson soll zu dem Zeitpunkt mit Khloé Kardashian liiert gewesen sein, also der Halbschwester von Kylie Jenner. Gleichzeitig war letztere allerdings die beste Freundin der scheinbar männerfressenden Woods. 

Kylie befand sich somit mittendrin in dem Beziehungsdreieck Woods-Thompson-Kardashian, ergriff aus Solidarität jedoch Partei für Schwester Khloé Kardashian und brach mit ihrer ehemaligen BFF (Best Friend Forever, übersetzt: Beste Freundin für immer). Seitdem herrschte Funkstille zwischen Kylie und Jordyn. 

Kylie Jenner äußert sich zu Fremdgehskandal von Jordyn Woods

Nun äußert sich Kylie zu den Geschehnissen. Wie in einem Trailer zur neuesten Folge „Keeping Up With The Kardashians“ hervorgeht, soll das ganze Drama da nochmals aufgegriffen werden. „Für dich und Jordyn ist es wie eine Scheidung“, hört man Mama Kris Jenner sagen. Kylies Reaktion: „Sie hat es verk****!“ 

An ihre Schwester Khloé gewandt beteuert sie: „Du sollst einfach wissen, ich liebe dich!“ Später hört man sie sogar weinen, weil ihr der Blick in ihren Augen so nahe geht. 

Und auch Kim Kardashian äußert sich: „Eines Tages wird sie einfach explodieren.“ Kurz darauf hört man Khloé schon kreischen. Das letzte Wort beziehungsweise der letzte Schrei scheint in Bezug auf diese ganze Krise wohl noch nicht gefallen zu sein. 

Dementsprechend wurde erst vor kurzem noch über eine anstehende Versöhnung der beiden ehemaligen Busenfreundinnen spekuliert. Wenig später hieß es dann aber, Kylie würde sich an Jordyn rächen wollen

Kim hat derzeit allerdings mit ganz anderen Problemen beziehungsweise einem regelrechten Shitstorm zu kämpfen. Ihr wird vorgeworfen, sie würde ihr viertes Baby, den kleinen Psalm, in Lebensgefahr bringen. 

Auch Kendall Jenner hat harte Zeiten hinter sich. Doch jetzt endlich wurde ihr Stalker abgeschoben. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.