So purzelten die Pfunde

Nach Geburt: Shakira hatte Angst um ihre Figur

+
Sängerin Shakira mit ihrem Sohn Milan.

Pop-Sängerin Shakira hat sich nach der Geburt ihres Sohnes im vergangenen Jahr zunächst Sorgen um ihre Figur gemacht. Wie sie es dennoch geschafft hat, wieder ihr vorheriges Gewicht zu erreichen, erzählt sie im Interview.

„Der erste Blick in den Spiegel nach der Geburt war ein Schock“, sagte Shakira dem Frauen-Lifestyle-Magazin „Women's Health“ (Juni-Ausgabe). „Man fragt sich, ob es überhaupt möglich ist, jemals wieder so auszusehen wie früher.“ Sie habe mit der Tanz-Aerobic-Technik „Zumba“ wieder Gewicht verloren.

Auch Basketball, Tennis und Inlineskaten habe sie ausprobiert. „Bei solchen Sportarten merkt man vor lauter Konzentration gar nicht, wie sehr man sich auspowert“, erzählte die kolumbianische Musikerin. Söhnchen Milan war im Januar 2013 zur Welt gekommen. Vater ist der spanische Fußball-Star Gerard Piqué (27) vom FC Barcelona.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.