Anwalt mit aktuellen Details

Nach Herz-OP: So geht es Fritz Wepper 

+
Fritz Wepper.

München - Intensiv-Station, Herz-OP: Die Fans von Fritz Wepper waren in den vergangenen Tagen in großer Sorge um den Schauspieler. Doch jetzt gibt es gute Nachrichten. 

Dem Schauspieler, der sich am Mittwoch in einer Klinik in Österreich einer Herzklappen-Operation unterzogen hatte, gehe es „den Umständen entsprechend gut“, sagte Weppers Anwalt Norman Synek der Deutschen Presse-Agentur in München. „Es besteht derzeit kein Grund zur Sorge. Es läuft alles völlig geplant“, bekräftigte Synek. Sein Mandant sei nach einer planmäßig längeren Narkose aufgewacht. Komplikationen habe es keine gegeben.

Trotz der Herz-OP hält Wepper an seinem Drehplan für das neue Jahr fest. Im Mai 2017 werde der 75-Jährige, der in der ARD-Serie „Um Himmels Willen“ den Bürgermeister Wolfgang Wöller spielt, wieder drehen. „Das ist, was als nächstes auf seiner Agenda steht.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.