Trainer-Parodie

Nach Klopp-Rücktritt: Matze Knopp auch arbeitslos?

+
Comedian Matze Knopp in einer seiner Paraderollen: Als BVB Trainer Jürgen Klopp.

Berlin - Das Aus für Jürgen Klopp beim BVB zieht weite Kreise. Für seinen Parodisten Matze Knopp ist es ebenfalls ein herber Schlag.

Der Jürgen-Klopp-Parodist Matze Knop (40) bedauert den Rückzug des BVB-Trainers zum Saisonende - auch aus Eigeninteresse. „Das ist für einen Verein wie Borussia Dortmund ein schwerer Schlag. So eine Person, die auch mit der Marke BVB verbunden war, muss man erst einmal wiederfinden“, sagte der Comedian am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Knop, der nach eigenen Angaben vier Klopp-Perücken besitzt, möchte auch künftig in die Rolle einer seiner „zentralen Parodien“ schlüpfen. „Ich hoffe, dass Klopp der Bundesliga erhalten bleibt“, sagte der Comedian. Er könne sich Klopp auch als möglichen Nachfolger von Bundestrainer Joachim Löw vorstellen, „wenn Jogi nach der EM 2016 sagt: Ich höre auf“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.