Wollte seine Würde nicht verletzen

Nach Jürgens-Lästerei: Joop rudert zurück

München - Als am Donnerstag Joops Aussagen über den verstorbenen Udo Jürgens in der neuen Biografie "Merci, Udo" bekannt geworden waren, war die Aufregung groß. Nun rudert der Designer zurück.

"Entsetzlich", habe er Udo Jürgens Auftritte gefunden, seine Heiligsprechung empfinde er als "ruckartig". Mit diesen unschönen Aussagen über den gerade erst verstorbenen Chansonnier hatte Designer Wolfgang Joop am Donnerstag für Aufruhr gesorgt und viele Fans verärgert.

Nun scheint sich der Designer missverstanden zu fühlen und ruderte im Interview mit der Bild  zurück: "Ich habe nur zum Künstler Udo Jürgens meine Meinung gesagt und wollte natürlich nicht die Würde eines Verstorbenen verletzten“, sagte er.

Ob die Udo Jürgens Fans ihm das abkaufen? Im Internet wütet derzeit ein regelrechter Shitstorm gegen Wolfgang Joop. "Null Respekt" unterstellen die Fans dem Designer, "peinlich und armselig" finden sie seinen Beitrag in der neuen Jürgens-Biografie "Merci, Udo" (Autor: Paul Sahner, Verlag Herder).

Joop rechtfertigt seine Äußerungen gegenüber Bild: "Man darf doch wohl noch einen anderen Musikgeschmack haben."

vin

Rubriklistenbild: © Soeren Stache / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.