Wegen Krampfanfällen

Rapper Lil Wayne sechs Tage in Klinik

+
Lil Wayne geht es offenbar wieder besser.

Los Angeles - Der amerikanische Rapper Lil Wayne (30) musste wegen Krampfanfällen offenbar klinisch behandelt werden. Inzwischen hat er nach Angaben eines Kollegen das Krankenhaus wieder verlassen.

Mack Maine bedankte sich am Dienstag via Twitter beim Personal der Klinik und schrieb, dass der Musiker offiziell entlassen worden sei. Nach Angaben des Promiportals „TMZ.com“ lag Wayne sechs Tage wegen Krampfanfällen in einem Krankenhaus in Los Angeles. Der Internetdienst berichtete, dass Wayne zwar noch schwach war, sich aber schon viel besser fühlte. Er wolle es langsam angehen, bis er komplett genesen sei.

Zu Waynes größten Hits gehören die Songs „Tha Block Is Hot“ und „Lollipop“. Sein Album „Tha Carter III“ brachte ihm einen Grammy ein. Der Rapper, der als Dwayne Carter in New Orleans zur Welt kam, war im Juli 2007 nach einem Waffenfund in seinem Tour-Bus verhaftet worden. Wegen unerlaubten Waffenbesitzes war er 2010 acht Monate im Gefängnis.

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

Kiffen, Koksen und Saufen bei den Stars

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.