Es flossen viele Tränen

Nach letzter Folge „Circus Halligalli“: Das planen Joko und Klaas 

+
In einem unerwartet emtionalen Finale sitzen Joko, Klaas und Palina ein letztes Mal zusammen. 

Berlin - Am 20. Juni machten Joko und Klass auf ProSieben ein letztes Mal „Halligalli“. Nach einem tränenreichen Abschluss quält die Fans vor allem eine Frage: Wie geht‘s jetzt weiter?

Bisher galten sie als unzertrennlich. Künftig gehen die ProSieben-Entertainer Joko Winterscheidt (38) und Klaas Heufer-Umlauf (33) auch mal getrennte Wege. Das teilte der Münchner Privatsender am Mittwoch bei den „Screen Force Days“ vor Werbekunden in Köln mit.

Winterscheidt soll im Herbst die neue Show „Dabei sein ist teuer“ moderieren, kündigte ProSieben-Chef Daniel Rosemann an. Heufer-Umlauf werde im Jahr 2018 auch eine eigene, auf ihn zugeschnittene Showreihe bekommen. Außerdem werde er vor der Wahl für seine Politiksendung „Ein Mann, eine Wahl“ deutsche Spitzenpolitiker treffen.

„Circus Halligalli“ bleibt auf ewig die zweitbeste Sendung der Welt

Zusammen sollen die beiden aber neue Folgen ihre bekannten Shows „Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt“ und „Die beste Show der Welt“ bestreiten. Neu ist auch im ProSieben-Programm das Format „Schlag den Henssler“ - der Hamburger Koch Steffen Henssler (44) tritt in die Fußstapfen von Stefan Raab, der das abendfüllende Spiel gegen einen Herausforderer bis Ende 2015 für ProSieben betrieb.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.