Nach Lokis Tod: Schmidt will weiterarbeiten

+
Helmut Schmidt nach der Trauerfeier für seine Ehefrau Loki.

Berlin/Hamburg - Altbundeskanzler Helmut Schmidt will nach einem Medienbericht trotz des Todes seiner Ehefrau Loki vorerst so weiterarbeiten wie immer.

An seinen üblichen Terminen werde sich nichts ändern, sagte Schmidt der “Bild“-Zeitung (Montagausgabe). Er fügte hinzu: “Ob es gut geht, werden wir sehen. Ein paar Jahre habe ich wahrscheinlich noch!“.

Er habe bereits einige Zeit vor Lokis Tod damit gerechnet, dass sie sterben werde, sagte Schmidt. “Dass es zu Ende geht, habe ich Wochen vor ihrem Tod geahnt. Nur nicht, wie lange es noch dauern würde.“

Abschied von Loki Schmidt

Abschied von Loki Schmidt

Die Anteilnahme von Millionen Deutschen am Tod seiner Frau habe ihn zwar bewegt, aber nicht helfen können. Er sei “unendlich traurig“ gewesen. Seine Frau hätte sich sicher “riesig gefreut“ über das Mitgefühl so vieler Deutscher.

In der Todesnacht sei nur seine Tochter bei seiner Frau gewesen, sagte Schmidt. “Ich dachte nicht, dass es in dieser Nacht passieren würde. Ich hatte noch mit ein, zwei Wochen mehr gerechnet. Am Schluss ist es dann doch sehr schnell gegangen.“ Es liege ihm auf der Seele, dass er zuletzt nicht bei ihr gewesen sei.

Loki Schmidt: Bilder ihres Lebens

Loki Schmidt: Bilder ihres Lebens

Schmidt trägt weiterhin, wie bereits während der Trauerfeier, Lokis Ehering am kleinen Finger der linken Hand. “Ich habe ihn meiner Frau abgenommen. Mein eigener Ring passte mir schon lange nicht mehr. Den hatte ich vor Jahren abgelegt, mit viel Mühe und grüner Seife. Jetzt habe ich im Alter aber so viel Gewicht verloren, dass mein Ring wieder passt. Und Lokis Ring passt genau auf meinen kleinen Finger, ein Andenken.“

Er wünsche sich, dass die Menschen seine Frau in Erinnerung behalten “so wie sie war - da mache ich mir keine Sorgen“, sagte der Altkanzler.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.