Öffentliche Demütigung für Moderatorin

Nach Shitstorm gegen Swarovski: Holt RTL etwa Sylvie Meis zurück?

+
Victoria Swarovski (r.) kommt bei den Zuschauern nicht gut an. Kehrt nun Sylvie Meis (l.) zurück.

Es war der Rauswurf des Jahres: RTL gab Sylvie Meis bei „Let‘s Dance“ den Laufpass, ersetzte sie durch Victoria Swarovski. Gibt es jetzt eine überraschende Wende? 

Amsterdam - Ihr Ende bei „Let‘s Dance“ kam überraschend. „Vor einigen Wochen teilte RTL mir mit, mein Deutsch sei nicht gut genug, um ein weiteres Mal durch die Show „Let‘s dance“ zu führen“, erklärte Sylvie Meis (40) 2017 der Gala. Sie sei „wahnsinnig enttäuscht“, weil sie die Sendung so liebe, sagte Sylvie. „Ich lebe seit zehn Jahren in Deutschland. Es gab nach jeder Sendung ein paar Leute, die sich in den sozialen Medien über meinen Akzent lustig gemacht haben“, so die Ex-Frau von Rafael van der Vaart (35) zu Bild.de. „Dass es deswegen so weit kommt, hätte ich aber nicht gedacht.“

Update 14.09.Fans in Riesen-Sorge um Victoria Swarovski: Moderatorin droht OP, wie extratipp.com* berichtet. 

Für die aktuelle Staffel der Promi-Dance-Show wurde die Niederländerin durch Neu-Moderatorin Victoria Swarovski (24) ersetzt, doch inzwischen jagt ein Shitstorm den nächsten. Die Zuschauer gehen hart mit dem Meis-Ersatz ins Gericht. „Sie wär mit dem Karnevalskostüm in einer ‚Mini Playback Show‘ gut aufgehoben gewesen. Sie hat null Glamour oder Ausstrahlung“, schimpften Fans etwa auf der Instagram-Seite der Moderatorin und sparten nicht mit Verbesserungsvorschlägen: „Vicki - schreib dir mal paar alternative Sätze auf ... das wirst du doch hinkriegen! Und mach nicht zu affektiert - sei natürlich! Und lass die dumme Kusshand weg! Ich finde, dann wird‘s besser - sei etwas cooler und nicht so teeniemäßig!“

What a fun show... finally the girls won against the boys

Ein Beitrag geteilt von Victoria Swarovski (@victoriaswarovski) am

Damit nicht genug, „Quotenmeter“ berichtet über überraschend schlechte „Let's Dance“-Quoten. „Die durchschnittliche Zuschauerzahl fiel relativ deutlich auf nur noch 3,57 Millionen zurück“, heißt es dort.  „Der Marktanteil der werberelevanten Zielgruppe fiel mit 18,4 Prozent unter die symbolisch so bedeutende 20-Prozent-Marke.“ Sylvie Meis dagegen freut sich gerade ihres neuen Lebens. Auf Ihrem Instagram-Account postete sie ein Foto, das sie auf einer Terrasse über den Dächern von Amsterdam zeigt. „Happygirl“, schrieb sie dazu. 

Amsterdam #happygirl #hellosunshine

Ein Beitrag geteilt von Sylvie Meis Official Account (@1misssmeis) am

Video: Schon wieder ein Shitstorm

Liegt bei dem Sender nun Wechselstimmung in der Luft? 

Noch hält RTL an Swarovski fest. „Wir stehen voll und ganz hinter der Moderatorin“, sagte der Sender laut bunte.de. Bleibt aber die Frage, ob RTL nicht irgendwann doch auf die sinkenden Quoten reagiert, die Reißleine zieht und bei Sylvie Meis wieder anklopft. Unklar allerdings ist auch, ob Sylvie im Fall des Falles wieder auf die Bühne der Dance-Show einsteigen würde - so happy wie sie gerade in Amsterdam ist. 

Im November geht es für Sylvie Meis mit einem ganz anderen TV-Format weiter, und zwar wieder bei RTL. Die wichtigen Infos zur TV-Übertragung von „Sylvies Dessous Models“ finden Sie auf tz.de*.

Alle Infos zu „Let‘s dance“ 2018: Diese Kandidaten schwingen das Tanzbein.

Schwerer Schicksalsschlag: Model Barbara Meier fällt bei „Let‘s dance“ aus 

es

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.