Fan-Randale: Formel 1 ohne Metallica-Konzert

Neu Delhi - Nach Fankrawallen ist am Freitag ein als Rahmenveranstaltung der Formel-1-Premiere in Neu Delhi angesetztes Konzert der Heavy-Metal-Band Metallica abgesagt worden.

Lesen Sie dazu auch:

Ecclestone: Metallica? Nein, danke!

Wegen Sicherheitsbedenken wollten die Veranstalter kurz vor Beginn des Auftritts das Konzert zunächst auf Samstag verschieben.

Nach Angaben der Organisatoren musste der Auftritt dann aber wegen technischer Probleme abgesagt werden. Das brachte die Fans in der Halle in Gurgaon in Rage. Viele von ihnen stürmten die Bühne, warfen mit Stühlen, rissen Plakate ab und zerstörten Großteile des Equipments. Nach Medienberichten gab es einige Leichtverletzte. Vier Mitarbeiter der verantwortlichen Konzert-Agentur wurden festgenommen, ihnen wird Betrug vorgeworfen. Metallica versprach, allen Fans mit einem gültigen Ticket die Kosten zu ersetzen. Am Sonntag soll die Band im 2.000 Kilometer entfernten Bangalore auftreten.

In Indien war vor einigen Monaten dagegen aus ähnlichen Gründen bereits ein Konzert von Bryan Adams abgesagt worden. Nach dem Rennen am Sonntag soll Popstar Lady Gaga im Hotel der Fahrer in Greater Noida auftreten.

Lady Gaga: sexy und verrucht

Lady Gaga: sexy und verrucht

SID/dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.