In Florida

Nach tödlichen Schüssen auf US-Rapper: Warum musste XXXTentacion sterben?

Nach dem Mord an dem US-Rapper XXXTentacion hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der Rapper wurde am Montag vor einem Motorradgeschäft in Florida erschossen.

Nach dem Mord an dem US-Rapper XXXTentacion hat die Polizei einen Verdächtigen gefasst. Nach Polizeiangaben vom Donnerstag wurde der Mann am Mittwochabend in Pompano Beach in Florida in seinem Auto gestoppt und festgenommen. Er stehe unter Mordverdacht. Nach weiteren Verdächtigen in dem Fall werde gefahndet.

Die Polizei geht nach eigenen Angaben davon aus, dass die tödlichen Schüsse auf XXXTentacion im Zuge eines Raubüberfalls fielen. Die Tasche des Rappers sei aus seinem Auto gestohlen worden. Der jetzt festgenommene 22-jährige Verdächtige sei in der Vergangenheit bereits mehrfach festgenommen worden und habe sich nach einer Verurteilung wegen Autodiebstahls auf Bewährung befunden.

Der 20-jährige XXXTentacion war am Montag vor einem Motorradgeschäft in Florida erschossen worden. Der Rapper war einer der Stars der jungen Hip-Hop-Szene in den USA. Berühmt wurde XXXTentacion mit Veröffentlichungen auf der Plattform SoundCloud.

In seinen düsterl anmutenden Songs wie "Look at Me!" erzählte er immer wieder von seiner kriminellen Vergangenheit und berichtet von Depressionen und Suizidgedanken. Wegen Gewalt gegen eine Ex-Freundin sollte er sich demnächst vor Gericht verantworten.

Künstlerisch lief es für den 20-Jährigen zuletzt blendend: Sein zweites Studioalbum mit dem Titel "?" kam im März heraus und kletterte in den Hip-Hop-Charts in den USA nach ganz oben - ohne jede traditionelle Werbekampagne.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa / Uncredited

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.