Clint Eastwood: Filmstopp in Japan

+
Nach den Ereignissen in Japan erinnert  Clint Eastwoods Film "Hereafter" zu sehr an die Wirklichkeit

Tokio - Die Bilder aus Japan nach dem Tsunami wirken wie aus einem apokalyptischen Film. Jetzt wird Clint Eastwoods aktueller Streifen "Hereafter" nicht mehr im Kino gezeigt:

Lesen Sie dazu auch:

"Hereafter": Das Leben mit dem Tod

Der Filmverleih Warner Entertainment Japan wird den Film “Hereafter“ des Regisseurs Clint Eastwood wegen einer Tsunami-Szene nicht mehr in japanischen Kinos zeigen. Die erschreckenden Film-Szenen der Flutwelle seien nach dem Erdbeben und dem anschließenden Tsunami zu diesem Zeitpunkt “nicht angemessen“, sagte Satoru Otani von Warner Entertainment. Der Film mit Matt Damon war Ende Februar in rund 180 japanischen Kinos angelaufen. Ursprünglich hatte der Verleih geplant, den Streifen bis Ende März zu zeigen.

ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.