Nach Unfall: Rubenbauer sagt Moderation ab

+
Moderator Gerd Rubenbauer sagt die Moderation der nächsten "Sternstunden"-Sendung ab.

München - Gerd Rubenbauer wird die “Sternstunden“-Gala am Freitag nicht moderieren. Das teilte der Bayerische Rundfunk (BR) mit. Grund für die Absage ist der schwere Autounfall, den der Moderator kürzlich hatte.

Der 62-Jährige hatte am 27. November auf der Garmischer Autobahn (A 95) einen Autounfall unverletzt überstanden. Rubenbauer hatte den Sender am Dienstag darüber unterrichtet, die Live-Show im Bayerischen Fernsehen nicht moderieren zu wollen.

Als Begründung nannte der BR den “kurzen zeitlichen Abstand zwischen Unfall und Probenzeit für die Live-Gala sowie den großen Arbeitsumfang, den sowohl seine Tätigkeit als Medienchef der Ski-WM 2011 als auch die Moderation der dreistündigen Live-Sendung bedeuten würde“. Deswegen sei Rubenbauer “nach langer Überlegung und großem Bedauern von der Moderation“ zurückgetreten.

Schwer verunglückt war Moderator Gerd Rubenbauer vor einigen Tagen auf der A 95.

Der BR zeigte “vollstes Verständnis für seine Entscheidung und kann ihn nur bekräftigen, seiner Gesundheit oberste Priorität einzuräumen und sich somit vorsorglich keinen unnötigen Belastungen auszusetzen“. Rubenbauers Co-Moderatorin Sabine Sauer wird die Moderation der Benefiz-Gala “Sternstunden“ alleine bestreiten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.