Oben ohne mit 69

Nacktes "Golden Girl" Bea Arthur versteigert

+
Bea Arthur (M.) wurde von John Currin oben ohne gemalt.

London - Ein Gemälde der halbnackten 69-jährigen Bea Arthur ist beim Auktionshaus Christie's für eine Riesensumme an einen neuen Besitzer gegangen. Mit dem Bild hat es eine besondere Bewandnis.

Ein Akt-Gemälde von US-Schauspielerin Bea Arthur, bekannt aus der 90er-Jahre-TV-Sitcom "Golden Girls", ist bei Christie's unter den Hammer gekommen. Satte 1,9 Millionen Dollar (ca. 1,5 Millionen Euro) ließ sich, nach einem Bericht von dailymail.co.uk, ein anonymer Telefonbieter das Stück kosten. Das Auktionshaus hatte sich jedoch ungefähr 2,5 Millionen Dollar erhofft.

Bea Arthur als Gemälde von John Currin.

Das Bild, 1991 von John Currin gemalt, zeigt Arthur oben ohne und mit hängenden Brüsten. Jedoch ist die textilfreie Oberweite der zu dem Zeitpunkt 69-jährigen Schauspielerin ein Fantasiestück des Malers: Für das Ölgemälde diente ihm ein Foto der Schauspielerin als Vorgabe. Kurz nach Veröffentlichung erntete das Bild heftige Kritik, dass es sexistisch sei. Im Laufe der Zeit, argumentierten Befürworter, wurde das Gemälde jedoch zu einem feministischen Statement über das Selbstbewusstsein des Alterns.

Arthur, die in der Rolle der schlagfertigen Dorothy Zbornak in der Kult-Senioren-WG in den 90er-Jahren Weltruhm erlangte, starb im Jahr 2009 im Alter von 86 Jahren an Krebs.

sam

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.