"Nackte Kanone"-Star Leslie Nielsen gestorben

Fort Lauderdale - Der mit der Slapstick-Komödie “Die nackte Kanone“ zum Star gewordene Schauspieler Leslie Nielsen ist im Alter von 84 Jahren gestorben.

Der mit der Slapstick-Komödie “Die nackte Kanone“ zum Star gewordene Schauspieler Leslie Nielsen ist im Alter von 84 Jahren gestorben. Nielsen, der in der Filmreihe drei Mal den tollpatschigen Detective Lieutenant Frank Drebin verkörperte, starb am Sonntag in einem Krankenhaus in Fort Lauderdale in Florida an den Folgen einer Lungenentzündung, wie sein Agent John S. Kelly mitteilte. Zum Zeitpunkt seines Todes seien seine Ehefrau Barbaree und Freunde bei ihm gewesen.

Täuschend echt: Die Wachsfiguren der Stars

Die Jennifer-Lopez-Wachsfigur erfreut sich größter Beliebtheit. © dpa
Ein Verehrer posiert mit einer Rose. © dpa
Lady Gaga aus Wachs (Berlin) trägt einen schwarzen Slip, Netzstrumpfhosen, eine schwarze Sonnenbrille, ein schwarzes Jackett und beigefarbene Stiefel. © dpa
In sieben weiteren Städte können Fans die Figur bewundern: London, Amsterdam, New York, Hollywood, Las Vegas, Shanghai und Hongkong. © dpa
Für die Anfertigung von Hape Kerkelings Figur waren 150 Fotos nötig. © dpa
Die österreichische Sängerin Christina Stürmer präsentiert bei einem Pressetermin "ihre" Wachsfigur. © dpa
Neben Frauenschwarm George Clooney können Besucherinnen als "Braut auf Probe" Platz nehmen. © dpa
Den Angestellten des Museums wäre der echte Clooney sicher lieber. © dpa
Täuschend echt: Sexy Heidi im Wachsfigurenmuseum. © dpa
Wer von beiden ist die Echte? © dpa
Die 1992 verstorbene Schauspielerin Marlene Dietrich in Berlin. © dpa
Ein Kameramann filmt Rihannas Wachsfigur. © dpa
Berlins Bürgermeister und stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD Klaus Wowereit neben seiner Wachsfigur im Empfangsbereich des Kabinetts. © dpa
Der in Aachen geborene Star-Geiger David Garrett braucht natürlich auch in Wachs ein Instrument. © dpa
Der Queen-Sänger Freddie Mercury starb an der Immunschwäche-Krankheit Aids. Seine Figur befindet sich im Berliner Wachsfigurenkabinett. © dpa
30_diana_hh
Prinzessin Diana im Panoptikum in Hamburg © dpa
01_kahn_b
Sie zwinkern nicht, reden nicht und feiern auch keine rauschenden Partys. Auf Fotos sehen sie aber ihren echten Vorbildern täuschend ähnlich: die Wachsfiguren der Stars in den weltweiten Kabinetten. Sehen Sie den Originalen ähnlich? Entscheiden Sie selbst! Foto: Oliver Kahn bei Madame Tussauds in Berlin © dpa
02_franz_b
Sehen Sie hier eine Auswahl der World Wide Wachsfiguren - ohne Ihren Stuhl verlassen oder auch nur einen Cent Eintritt bezahlen zu müssen. Und vergleichen Sie mit den Originalen. Foto: Franz Beckenbauer bei Madame Tussauds in Berlin © dpa
Stefan Raab wurde zu Ehren des zehnten Jubiläums seiner Sendung TV Total in Berlin verewigt.
Stefan Raab wurde zu Ehren des zehnten Jubiläums seiner Sendung TV Total in Berlin verewigt. © dpa
Auch aus der Nähe ist die Ähnlichkeit verblüffend.
Auch aus der Nähe ist die Ähnlichkeit verblüffend. © dpa
03_charlescamilla_l
Charles und Camilla bei Madame Tussauds in London © dpa
04_papst_hh
Wer hat den besten Papst? Das Panoptikum in Hamburg? © dpa
05_papst_madrid
Oder das Madrider Museum? © dpa
29_amy_l
Die echten Eltern von Amy Winehouse, Mitch (l) und Janis, mit ihrer falschen Tochter bei Madame Tussauds in London © dpa
06_bill_b
Bill Kaulitz (Tokio Hotel) bei Madame Tussauds in Berlin © dpa
07_britney_l
Britney Spears bei Madame Tussauds in London © dpa
07_gorbi_b
Michail Sergejewitsch Gorbatschow bei Madame Tussauds in Berlin © dpa
22_saddam_l
Saddam Hussein bei Madame Tussauds in London © dpa
10_jlo_london
Jennifer "The Butt" Lopez bei Madame Tussauds in London © dpa
25_robbie_l
Wer hat den besten Robbie? Madame Tussauds in London? © dpa
26_robbie_hh
Das Panoptikum in Hamburg? © dpa
27_robbie_b
Oder Madame Tussauds in Berlin? Dieser Robbie wird von einer heiratswilligen Verehrerin umschwärmt. © dpa
12_hitler_b
Wer hat den originalgetreusten Hitler? Madame Tussauds in Berlin? © dpa
13_hitler_l
Oder Madame Tussauds in London? © dpa
28_paris_ny
Paris Hilton in einem vorübergehenden Sonder-Outfit anlässlich ihres Gefängsnisaufenthalts bei Madame Tussauds in New York © dpa
28_paris_ny_2
Die echte Paris Hilton mit der falschen in normalem Outfit bei Madame Tussauds in New York © dpa
14_merkel_b
Wer hat die beste Kanzlerin? Madame Tussauds in Berlin? © dpa
15_merkel_hh
Das Panoptikum in Hamburg? © dpa
16_merkel_l
Oder Madame Tussauds in London? © dpa
17_bitt_b
Wer hat die besten Pitts? Madame Tussauds in Berlin? © dpa
18_pitt_ny
Oder Madame Tussauds in New York? © dpa
19_pele
Der echte Pele mit dem falschen bei der Ausstellung "Pelestation" in Berlin © dpa
20_genscherkohl_hh
Hans-Dietrich Genscher mit einem kopflosen Helmut Kohl im Panoptikum in Hamburg © dpa
20_groene_hh
Herbert Grönemeyer im Panoptikum in Hamburg © dpa
11_gott
Der echte Karel Gott mit dem falschen im Karel-Gott-Museum in Jevany bei Prag © dpa
21_schroeder_b
Wer hat den besten Altkanzler? Madame Tussauds in Berlin? © dpa
21_schroeder_hh
Oder das Panoptikum in Hamburg? © dpa
22_beatles_b
Die Beatles bei Madame Tussauds in Berlin © dpa
22_beckham_l
David Beckham bei Madame Tussauds in London © dpa
22_beyonce_london
Beyoncé bei Madame Tussauds in London © dpa
22_bully_b
Michael "Bully" Herbig bei Madame Tussauds in Berlin © dpa
22_elton_l
Elton John von seiner Schokoladenseite bei Madame Tussauds in London © dpa
22_geri_l
Geri Halliwell bei Madame Tussauds in London © dpa
22_kylie
Kylie Minogue bei Madame Tussauds in London © dpa
23_jfk_b
John F. Kennedy bei Madame Tussauds in Berlin © dpa
23_romy_b
Wer hat die beste Romy Schneider? Madame Tussauds in Berlin? © `dpa
23_romy_hh
Oder das Panoptikum in Hamburg? © dpa
24_schumi_hh
Michael Schumacher im Panoptikum in Hamburg © dpa
08_scholl_b
Sophie Scholl bei Madame Tussauds in Berlin © dpa
09_maske_b
Henry Maske bei Madame Tussauds in Berlin © dpa
10_hagen_b
Nina Hagen bei Madame Tussauds in Berlin © dpa
29_honecker_brandt_b
Erich Honecker und Willi Brandt bei Madame Tussauds in Berlin © dpa
30_bush_brezel_l
George W. Bush mit Brezn bei Madame Tussauds in London © dpa
30_chirac_paris
Jacques Chirac in Paris © dpa
30_cruz_l
Penelope Cruz bei Madame Tussauds in London © dpa
30_grass_bn
Günter Grass bei Madame Tussauds in Berlin © dpa
30_wowi_berlin
Der echte Klaus Wowereit mit dem falschen bei Madame Tussauds in Berlin © dpa
31_schwarzer_b
Alice Schwarzer bei Madame Tussauds in Berlin © dpa
32_maffay_b
Der echte Peter Maffay mit dem falschen bei Madame Tussauds in Berlin © dpa
33_elvis_l
Elvis Presley bei Madame Tussauds in London © dpa
33_graf_b
Steffi Graf bei Madame Tussauds in Berlin © dpa
34_boris_b
Boris Becker bei Madame Tussauds in Berlin © dpa
35_harry_l
Prinz Harry bei Madame Tussauds in London © dpa
35_kohl_b
Helmut Kohl bei Madame Tussauds in Berlin © dpa
36_dietrich_b
Marlene Dietrich bei Madame Tussauds in Berlin © dpa
37_phelps_pek
Michael Phelps in Peking © dpa
38_klinsi
Ein etwas antiquierter Jürgen Klinsmann 1999 bei der Internationalen Tourismus-Börse in Berlin © dpa
40_jacko_hh
Fast wie der echte: Michael Jackson im Panoptikum in Hamburg braucht mal wieder neue Ersatzteile. © dpa

Nielsen wirkte mehr als sechs Jahrzehnte in Kino- und Filmproduktionen mit. In den 50er Jahren kam er nach Hollywood, nachdem er bereits in New York als Schauspieler gearbeitet hatte. Seine Schauspielkarriere begann der 1,88 Meter große Kanadier mit ernsten Rollen. Er war unter anderem im Katastrophenfilm “Die Höllenfahrt der Poseidon“ (“The Poseidon Adventure“, 1972) zu sehen.

Doch der 1926 als Sohn eines Polizisten in der kanadischen Stadt Regina geborene Nielsen fand seinen großen Durchbruch mit der Slapstick-Komödie “Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug“ (“Airplane!“, 1980). Bis zu seiner Rolle als Arzt an Bord eines Flugzeugs, in dem die Piloten und einige Passagiere plötzlich ernsthaft erkranken, habe er nie seinem Typ entsprechende Rollen bekommen, sagte Nielsen einmal. Komödien zu drehen sei schon immer das gewesen, was er habe machen wollen.

Als tollpatschiger Cop zu Weltberühmtheit gelangt

Nach dem Erfolg von “Die unglaubliche Reise in einem Flugzeug“ bekam Nielsen die Rolle des tollpatschigen Polizisten Frank Drebin in der Comedyserie “Die Nackte Pistole“ (“Police Squad“, 1982). Die TV-Reihe, die klassische Polizeiserien durch den Kakao zog, floppte aber und wurde nach nur sechs Folgen eingestellt. “Sie gehörte nicht ins Fernsehen“, sagte Nielsen später über die Serie. “Sie hatte die Art von Humor, der du Aufmerksamkeit schenken musstest.“

Tatsächlich beschloss das Produktionsteam hinter “Die Nackte Pistole“, die Serie in einen Film zu verwandeln. 1988 erschien “Die Nackte Kanone“, wieder mit Nielsen, damals bereits über 60, in der Rolle des Polizisten Frank Drebin. In seiner Paraderolle war der gebürtige Kanadier 1991 und 1994 in zwei Fortsetzungen zu sehen.

Zu Nielsens späteren Filmen zählten “Dracula: Tot aber glücklich“ (“Dracula: Dead and Loving It“, 1995), “Agent 00 - Mit der Lizenz zum Totlachen“ (“Spy Hard“, 1996) sowie “Scary Movie“, Teil drei und vier (2003; 2006). Im vergangen Jahr stand der Komiker noch für die Horror-Parodie “Stan Helsing“ vor der Kamera.   

Nielsen war vier Mal verheiratet. Aus seiner zweiten Ehe hat er zwei Töchter, Thea und Maura.

dapd

Rubriklistenbild: © AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.