Naddels beste Beziehungstipps

+
So sexy wirbt Naddel für die Erotikmesse „Venus“ in Berlin (15. bis 18. Oktober auf dem Messegelände).

Berlin - Erotik-Botschafterin Naddel weiß, wie es knistert. Die Ex von Dieter Bohlen verrät 13 heiße Tipps, wie Pärchen wieder frischen Wind in Ihre Beziehung bekommen.

Nadja Abdel Farrag (44), genannt Naddel, ist allein durch ihre Beziehungen mit  in die Schlagzeilen gekommen. Sie war jahrelang mit Poptitan Dieter Bohlen liiert und etwas kürzer, nämlich wenige Wochen, mit dem Produzenten Ralph Siegel.

Derzeit ist Naddel offizielle Botschafterin der Erotikmesse „Venus“ (15. bis 18. Oktober auf dem Messegelände). In dieser Funktion stellt sie ihre Kenntnisse in Sachen Liebe, Sex und Zärtlichkeit unter Beweis. Sie gibt Tipps, wie es in der Beziehung dauerhaft knistert. Durchlesen und ausprobieren!

Naddels beste Beziehungstipps

Nadja Abdel Farrag (34), genannt Naddel, ist durch ihre Beziehungen in die Schlagzeilen gekommen. Sie war jahrelang mit Poptitan Dieter Bohlen liiert und etwas kürzer, nämlich wenige Wochen, mit dem Produzenten Ralph Siegel. Naddel war offizielle Botschafterin der Erotikmesse  „Venus“ (15. bis 18. Oktober 2009 in Berlin). In dieser Funktion stellte sie ihre Kenntnisse in Sachen Liebe, Sex und Zärtlichkeit unter Beweis. Sie gibt Tipps, wie es in der Beziehung dauerhaft knistert. © VENUS Berlin
Jeder sollte flirten, ob nun mit dem eigenen Partner oder mit Unbekannten in der Stadt. Tun Sie es so oft wie möglich – das steigert auch das Selbstbewusstsein. Schauen Sie der betreffenden Person dabei auf jeden Fall in die Augen, nichts ist erotischer als ein intensiver Blickkontakt. Auch wenn Sie schüchtern sind, lächeln ist Pflicht – kaum jemand kann sich einem offenen Zeichen des Interesses entziehen. Probieren Sie es aus; meine Prognose: Mindestens neun von zehn Lächeln kriegen Sie © VENUS Berlin
Oft als altmodisch verschriene Benimmregeln gehören zu jedem Liebeslieben: Ob nun der Mann, der seiner Gattin nicht nur die Tür aufhält, sondern auch in den Mantel hilft. Der Bahnfahrer, der seinen Sitzplatz anbietet oder die Freundin, die loyal und rückendeckend hinter ihrem Partner steht – derart höfliche oder liebevolle Gesten und Handlungen stärken das Wir-Gefühl, zeigen den gegenseitigen Respekt in Liebesbeziehungen und werden immer auf die eine oder andere Weise belohnt. © VENUS Berlin
Überraschen Sie Ihren Partner: Lösen Sie routinierte Abschiedsküsse durch intimere Gesten ab. Halten Sie sich zum Beispiel einfach einen Augenblick länger als sonst im Arm und küssen Sie statt den Mund mal verspielt die Nasenspitze oder – erotisch verheißend – den Nacken. Überraschende Momente nutzen auch Singles ganz einfach: Plaudern Sie unverfänglich mit demjenigen, den Sie schon lange interessant finden, über eine Ausstellung oder eine Messe. Findet er das Event ebenfalls interessant, laden Sie ihn wie aus einer spontanen Eingebung heraus ein. © VENUS Berlin
Durchbrechen Sie den Alltag: Wer abends immer zusammen isst und anschließend fernsieht, erzeugt schon mit einer Einladung zum Spaziergang oder zum Radfahren Abwechslung. Großartige Gespräche sind gar nicht notwendig, händchenhaltend die Natur zu genießen und die Ruhe und Nähe des Anderen zu spüren, reicht schon. Alleinstehende Computerfans werden zum Beispiel überrascht sein, wen sie beim Joggen so alles kennenlernen können. © VENUS Berlin
Bleiben Sie interessant: Dass Sie mit 20 schon gerne gestrickt haben und Ihr erster Freund Paul nicht zuhören konnte, ist vielleicht noch was für die beste Freundin, weckt aber keine Neugier bei derzeitigen oder potenziellen Partnern. Verfolgen Sie das Tagesgeschehen in den Medien, sodass Sie im Zweifelsfall immer interessanten Gesprächsstoff haben, über den Sie in persönliche Themen leiten können. © VENUS Berlin
Lassen Sie einander Freiräume: Liebt Ihr Partner schweißtreibende Gartenarbeit, um den Kopf freizubekommen, oder einsame Lesestunden, lassen Sie es zu. Nicht alle Hobbys muss man zwanghaft teilen und nach kleinen Ruhepausen ist ein erneutes Einander-Begegnen umso schöner und entspannter. Zeigen Sie auch bei abendlichen Alleingängen des Geliebten Vertrauen – was ihm heute mit Freunden gefällt, präsentiert er Ihnen vielleicht schon morgen. © Sigi Jantz
Arbeiten Sie an sich: Äußere und innere Werte lassen Sie anziehend wirken. Wer schnell in Rage gerät, kann dieser Unsitte mit Yoga vorbeugen. Ungepflegte Haare, Haut und Füße gehören in professionelle Hände. Über das Unterlassen nerviger Ticks wie Kugelschreiberklicken freuen sich nicht nur Ehe- und Flirt-Partner. Lächeln Sie auch mal grundlos vor sich hin, überraschend schnell bessert sich Ihre Laune und die Ihres Gegenübers. © AP
Akzeptieren Sie Schwächen und respektieren Sie Eigenheiten Ihres Geliebten: Niemand ist fehlerfrei und erfüllt die Anforderungsliste an den perfekten Partner zu hundert Prozent. Plant man den Aufbau oder die Erhaltung einer gelungenen Beziehung, kommt man mit kleinen Kompromissen leicht ans Ziel. Klären Sie in einem gemeinsamen Gespräch, warum der Partner beispielsweise nie ans Meer möchte. Vielleicht ist die Abneigung begründet und ein Ausflug in die Berge gefällt Ihnen beiden. © dpa
Halten Sie Ihre Liebe lebendig: Ein Apfel-Herz auf dem Frühstücksteller, eine in der Jacke versteckte Ich-denk-an-Dich-Nachricht oder ein erotisches Bild von Ihnen, das nur für Ihren Partner bestimmt ist, belebt jede Beziehung und lässt die Liebe wachsen. Bringen Sie Ihrem Schatz doch mal ein Gänseblümchen mit, das Sie auf dem Fußballplatz extra für sie oder ihn gepflückt haben. © dpa
Gehen Sie verschwenderisch mit Zärtlichkeiten um: Wesentlicher Bestandteil jeder Partnerschaft sind körperliche Berührungen. Schlängeln Sie sich also nicht nur in engen Räumen an ihm vorbei. Streicheln Sie sein Bein, wenn er Auto fährt, atmen Sie beim Umarmen seinen Duft ein, sodass Ihre Nase die Härchen an seinem Hals kitzelt. Betrachten Sie ihn oft und ausgiebig, sodass er das Gefühl bekommt, begehrt zu sein, und verschwenden Sie keine Zeit, indem Sie einander einmal nicht küssen. © dpa
Machen Sie unmittelbar vor Terminen, öffentlichen Veranstaltungen oder Familientreffen erotische Codes aus: Weiß Ihr Begleiter, dass Sie ihn zum Schmusen treffen möchten, wenn Sie Ihren Hals streicheln, wird er Sie den Abend über voller sinnlicher Vorfreude und mit knisternder Spannung beobachten. Ist Ihr kleines Geheimnis unentdeckt geblieben und die Leidenschaft ein wenig verebbt, geben Sie das Signal ein zweites Mal. Den Abend werden Sie beide nicht vergessen. © dpa
Bringen Sie sich in Stimmung: Musik, Kerzenlicht und Düfte gehören zu Liebe und Leidenschaft wie die VENUS zu Berlin. Bekommen Sie beispielsweise bei erotischen Klängen Lust auf Schmuserei, profitiert auch Ihr Partner. Sowohl Frauen als auch Männer macht die Erregung des Partners so an, dass sie selbst in Stimmung kommen. © dpa
Geben Sie Ihrer Lust nach: Spontane erotische Abenteuer bringen knisternde Spannung in frische und langjährige Beziehungen. Laden Sie Ihren Partner beispielsweise zu einem einsamen Badesee ein. Auf einer kuscheligen Decke mit einem Glas Sekt wird aus leidenschaftlichen Küssen und Streicheleinheiten schnell mehr – und danach zur Erfrischung ab in den See. © dpa
Die Erotikmesse  „Venus“ fand vom 15. bis 18. Oktober 2009 auf dem Messegelände in Berlin statt. © VENUS Berlin

fro

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.