Nastassja Kinski wählt ab sofort den Oscar-Gewinner

+
Nastassja Kinski wählt in Zukunft die Oscar-Gewinner.

Los Angeles - 178 Filmschaffende sind in diesem Jahr zum Eintritt in die amerikanische Filmakademie eingeladen worden. Darunter ist auch die deutsche Schauspielerin Nastassja Kinski.

Zu den potenziellen Neumitgliedern, die künftig bei der Vergabe der Oscars mit abstimmen dürften, gehört auch die Schauspielerin Nastassja Kinski, wie die Academy of Motion Picture Arts and Sciences in Los Angeles mitteilte. Eine Einladung bekam auch der deutsche Softwareentwickler Florian Kainz, ebenso wie die Schauspieler Jesse Eisenberg (“The Social Network“), Beyonce Knowles (“Dreamgirls“), Mila Kunis (“Black Swan“), Jennifer Lawrence (“Winter's Bone“) und die Regisseure Susanne Bier (“In einer besseren Welt“), Lisa Cholodenko (“The Kids Are All Right“), Debra Granik (“Winter's Bone“) und Tom Hooper (“The King's Speech“). Der Akademie gehören etwas weniger als 6.000 Mitglieder an. Sie stimmen über die Vergabe der Oscars ab.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.