Natalia Wörner: Sexy dank Schwäbisch

+
Natalia Wörner mag den schwäbischen "Singsang".

Stuttgart/München - Ihrem Dialekt kann die aus Stuttgart stammende Schauspielerin Natalia Wörner (44) viele Vorteile abgewinnen. Warum sogar ihr Sexappeal davon profitiert:

“Dieser schwäbische Singsang macht alles leichter und als Frau fühlt man sich auf eine beschwingte Weise sexy“, sagte sie der Illustrierten “Bunte“ (Donnerstag). “Gerade habe ich eine Komödie abgedreht, bei der nur Schwäbisch geschwätzt wurde, reinster Dialekt. Das war so erholsam!“ Im Berliner Alltag habe sie fast vergessen, wie kommunikativ und herzlich die Menschen in ihrer Heimat seien. “Die Sprache, die Landschaft, das Essen, der Geruch und vor allem die Wärme der Menschen - das alles hat mich an meine Kindheit erinnert“, sagte Wörner, die unter anderem in “Die Säulen der Erde“ mitspielt.

dpa

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Ranking: Die beliebtesten deutschen Promis im Web

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.