Natalie Portman über das Kiffen

+
Den Oscar fest in den Händen: Natalie Portman bei der diesjährigen Oscar-Verleihung

Los Angeles - Sie ist glücklich liiert, schwanger und seit dem Oscar für "Black Swan" in Hollywood ganz oben angelangt - aber Natalie Portman war nicht immer so seriös. Der Star über wilde Zeiten:

Lesen Sie dazu auch:

Natalie Portman ist verlobt und schwanger

Den Oscar hat sie für den düsteren Balettfilm "Black Swan" bekommen, aber privat steht Natalie Portman auch auf leichte Kost. "Ich liebe Kifferkomödien", sagte sie gegenüber "Entertainment Weekly" und erzählte freimütig, auf dem College Gras geraucht zu haben. Mittlerweile tue sie das zwar seit Jahren nicht mehr, sagte sie dazu, aber irgendwie schade findet sie das auch: "Ich wünschte, ich wäre so cool, aber ich bin jetzt wie eine alte Dame. Ich bin um zehn Uhr im Bett. Ich kann das nicht mehr machen," sagte sie. Für ihr ungeborenes Baby ist der ruhige Lebensstil sicher nicht das Schlechteste. Und bei seiner Geburt kommt dann schon wieder genug Action in Portmans Leben.

Oscar-Nacht: Die schönsten Kleider der Hollywood-Diven

Oscar-Nacht: Die schönsten Kleider der Hollywood-Diven

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.