RTL-Moderatorin im Mutterglück

Nazan Eckes: Das Kind ist da! 

+
Nazan Eckes schwelgt im Mutterglück.

Köln - RTL-Moderatorin Nazan Eckes ist Mutter eines Jungen geworden. Der Kleine hatte es offenbar ziemlich eilig, auf die Welt zu kommen. Auf den Namen haben sich die Eltern bereits geeinigt.

Das bestätigte ihre Sprecherin am Dienstag in Köln. Nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung (Dienstag) kam das Kind ein wenig zu früh. Der kleine Lounis wurde demnach am Freitag in Köln geboren. Der Name ist arabischer Herkunft und bedeutet "freundlicher Geselle".

Auf Facebook postete die Rheinländerin mit türkischen Wurzeln ein Foto eines Luftballons, auf dem "It's a Boy!" zu lesen ist. Auf deutsch und türkisch kommentierte sie das Bild mit "Überglücklich!". In weniger als 24 Stunden bekam sie dafür über 28.500 Likes und knapp 2000 Glückwünsche ihrer Fans.

Das sind die beliebtesten TV-Moderatoren

Das sind die beliebtesten TV-Moderatoren

Die 38-Jährige ist mit dem österreichischen Künstler Julian Khol (35) verheiratet. „Wir sind bis über beide Ohren verliebt in unseren kleinen Sohn“, sagte Eckes in „Bild“. „Er macht uns zu den glücklichsten Menschen der Welt.“

Jetzt will die beliebte Moderatorin, die unter anderem durch die RTL-Shows "Let's Dance" und "Deutschland sucht den Superstar" führt, erst mal eine Babypause einlegen. Ihre Rückkehr vor die Kameras ist für Januar geplant.

dpa/hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.