Neil Patrick Harris bekommt Oscar-Tipps vom Ehemann

+
Neil Patrick Harris bereitet sich gewissenhaft auf die Oscar-Moderation vor. Foto: Cj Gunther

Los Angeles (dpa) - Oscar-Gastgeber Neil Patrick Harris (41) probt die Verleihung der begehrten Trophäen schon mal zu Hause. Die meisten Texte für die Oscar-Nacht am 22. Februar habe er bereits seinem Ehemann vorgetragen.

"Er ist ein harter Kritiker. Aber seine Anmerkungen und Ideen sind durchweg exzellent", sagte der Schauspieler ("Gone Girl") dem US-Magazin "People". Er tritt die Nachfolge von US-Moderatorin Ellen DeGeneres an. Harris wurde als Frauenheld Barney Stinson in der TV-Serie "How I Met Your Mother" bekannt.

Bei seinem Debüt als Oscar-Moderator wolle er auch nichts dem Zufall überlassen. "Ich war schon immer auf die Wortwahl erpicht. Und den Tonfall, die Tonhöhe und das Tempo." Man gebe durch die verbale Kommunikation viel von sich preis. Darum werde es bei ihm ein "stimmliches Warm Up" geben.

Ganz neu dürfte dem Star die Vorbereitung auf eine Trophäenshow allerdings nicht sein. Zwei Mal gab er bereits bei der Emmy-Verleihung den Ton an, vier Mal moderierte er die Tony Awards für die besten Theaterstücke und Musicals. Seit vergangenen September ist Harris mit seinem langjährigen Partner David Burtka verheiratet.

Oscars

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.