Emmy-Gewinner als fieser Graf

Neil Patrick Harris mag gruselige Geschichten für Kinder

+
Neil Patrick Harris meint, dass Kinder Lust an spannenden Geschichten haben. Foto: Justin Lane

Der US-Schauspieler hält nichts davon, Kindern nur eine heile Welt vorzuspielen. Er glaubt, dass sie Lust auf Spannung und Grusel haben.

Berlin (dpa) - Der US-Schauspieler Neil Patrick Harris (43, "How I Met Your Mother") findet es gut, wenn Kinder in Büchern und Filmen mehr zu sehen bekommen als nur eine heile Welt. "Ich mag es, wenn Geschichten für Kinder einen dunklen Touch haben", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. 

Für gefährlich hält er diese Art von Kindersagen nicht: "Sie können damit umgehen, solange es nicht grausam ist in gewaltvoller oder sexueller Weise."

Außerdem hätten viele Kinder Lust auf etwas Spannung und Grusel, wie er selbst dank seiner sechsjährigen Zwillinge weiß: "Meine Tochter fragt mich immer nach den gruseligsten Erlebnissen, die mir widerfahren sind: "Erzähl mir etwas Abstoßendes!" Und ich dann: "Nein, ich werde dich nicht mit so einer Geschichte ins Bett schicken.""

In der Netflix-Produktion "Eine Reihe betrüblicher Ereignisse" ist der 43 Jahre alte Emmy-Gewinner als fieser Graf Olaf zu sehen, der an eine Erbschaft kommen will, die drei Waisenkindern zusteht. Die Serie ist vom 13. Januar an in dem Streamingdienst zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.