Star-Event in Garmisch-Partenkirchen

"Star Biathlon": Nemec scheidet verletzt aus

+
Miroslav Nemec (r.) beim Fototermin im Vorfeld.

Garmisch-Partenkirchen - 70 Meter vor dem Ziel war das Rennen für Miroslav Nemec zu Ende. Der Tatort-Kommissar stürzte beim Star Biathlon 2014 der ARD in Garmisch-Partenkirchen auf der planierten Bahn und musste aufgeben.

Der Schauspieler wurde sofort in der nahen Unfallklinik ärztlich versorgt, konnte aber im Verlauf des Abends in sein Hotel zurückkehren. Er ist mittlerweile wieder in München.

Nemec: "Ich bin weggerutscht und hingefallen. Dabei habe ich mir das Knie verdreht. Ich hätte gerne weitergemacht, aber es ging nicht. Das ist einfach dumm gelaufen und schade."

Annette Siebenbürger, Unterhaltungschefin Bayerisches Fernsehen: "Miro war sehr tapfer und wollte noch unbedingt weitermachen. Wir haben uns sofort um ihn gekümmert und entschieden, es medizinisch abklären zu lassen."

Für Miroslav Nemec sprang Christian Neureuther als Ersatzmann ein.

Ausstrahlung des Star Biathlon: Samstag, 20.15 Uhr, ARD.

Diese Wintersportarten sind olympisch

Diese Wintersportarten sind olympisch

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.