Das ist ihre Entschuldigung

Nena sagt „Sorry“ für Mega-Fail: 99 Luftballons Sängerin sprengt Dankesrede für Corona-Helden

Nena steht in einem rot-schwarzen Bühnen-Outfit mit ausgebreiteten Armen vor einem Autokino.
+
Nenas Autokino-Konzert begann mit einem Mega-Fail. Nach einem Shitstorm entschuldigte sie sich schnell. (24hamburg.de-Montage)

Nena würgt auf einem Konzert in Stuttgart eine Dankesrede auf Coronavirus-Helden ab und schickt Moderatorin weg. Jetzt entschuldigt sich die Sängerin.

Hamburg/Stuttgart - Endlich ist es wieder so weit: Nena kann ein Konzert spielen. Die ehemalige Freundin von Udo Lindenberg* trat am Samstag, 11. Juli 2020, in einem Autokino in Stuttgart auf. Dabei leistete sie sich jedoch einen Mega-Fail*. Gerade wollte Moderatorin Nadja Gontermann eine Dankesrede auf die Coronavirus-Helden halten, die hinter den Kulissen den Auftritt überhaupt erst möglich machen, da unterbricht Nena sie und schickt sie von der Bühne.

Ein Shitstorm bricht über die Gründerin einer Privatschule in der Hansestadt Hamburg* los und Nena muss sich entschuldigen. In Zeiten des Coronavirus-Sars-CoV-2* sind Auftritte in Autokinos eine der wenigen Möglichkeiten für Musiker, sich den Fans zu präsentieren, berichtet 24hamburg.de. Auch Deutschrapper Sido* nutzte die Möglichkeit. Mitte Oktober 2020 setzt sich dann Popstar Nena „offiziell“ den Aluhut auf – auch darüber berichtet 24hamburg.de ausführlich. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.