Nena will keine "Power-Frau" sein

+
Popsängerin Nena sieht sich selbst nicht als Power-Frau.

Hamburg - Die Popsängerin Nena will Nachwuchsmusikern keine Tipps geben. “Ich bin weder Missionar noch die erfahrene, perfekte Power-Frau“, sagte die 50-jährige Musikerin.

“Wie kann ich Anderen sagen, was sie zu tun haben? Ich weiß ja auch nicht, wie das Leben funktioniert“, sagte die Sängerin der Nachrichtenagentur dpa. Erschreckend sei allerdings heute die Vorstellung junger Menschen vom Berühmtsein. Sie ließen sich von Castingshows vorschreiben, “wie das große Lebensglück, was immer das auch sein soll, auszusehen hat“. Es sei unerträglich, wenn sich Kandidaten vor den Casting-Jurys mit den Worten “Das ist meine letzte Chance!“ entblößten.

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Berühmt wurde Nena 1983 mit dem Neue-Deutsche-Welle-Hit “99 Luftballons“. Nach fast 30 Jahren hat die Popmusikerin nun mit “Nena - Best Of“ (12. November/Warner) erstmals ein Best-Of-Album mit alten Hits und aktuellen Songs selbst zusammengestellt. Die Auswahl gebe aber nur einen kleinen Überblick, sagte die Künstlerin. “Ich kann ja nicht mein ganzes Leben auf ein Album reduzieren.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.