„Asphalt Burning“

Tuner JP Kraemer spielt in Netflix-Film mit – auch diese Schlagersängerin ist dabei

JP Kraemer vor einem Porsche
+
Der Dortmunder Tuner JP Kraemer versucht sich in „Asphalt Burning“ als Schauspieler.

Der Dortmunder Tuner und YouTuber-Star Jean Pierre „JP“ Kraemer versucht sich nun auch als Schauspieler – im Netflix-Film „Asphalt Burning“.

Dortmund – Kameras sind dem Dortmunder Tuner Jean Pierre „JP“ Kraemer (40) alles andere als fremd: Deutschlandweit bekannt wurde er durch die TV-Sendung „Die PS-Profis – Mehr Power aus dem Pott“ (DSF/Sport1), in der er gemeinsam mit seinem damaligen Geschäftspartner Sidney Hoffmann (41) auf Gebrauchtwagenjagd ging. Inzwischen betreibt JP Kraemer in Dortmund die Tuning-Firma „JP Performance“ und hat auf dem gleichlautenden YouTube-Kanal mehr als zwei Millionen Abonnenten. Nun hat der Dortmunder Tuner eine Rolle in einem Spielfilm bekommen – einer deutsch-norwegischen Netflix-Produktion mit dem Titel „Asphalt Burning“, wie 24auto.de berichtet.

„Asphalt Burning“ ist der vorläufige Abschluss einer Spielfilm-Trilogie, die mit „Børning – The Fast & The Funniest“ ihren Anfang nahm und mit „Burning 2 – On Ice“ fortgesetzt wurde. Die Rollen im neuesten Teil sind mit skandinavischen und deutschen Schauspielern besetzt – die Schlagersängerin Wencke Myhre (74, „Er hat ein knallrotes Gummiboot“) hat einen Gastauftritt. Selbst für viele Fans taucht JP Kraemer in „Asphalt Burning“, der bereits auf Netflix zu sehen ist, ziemlich überraschend auf – lustigerweise wird der 40-jährige Tuner aus Dortmund in den Credits des Streifens nicht als Schauspieler aufgelistet. Und auch im offiziellen Trailer taucht der Profi-Schrauber nicht auf – nicht einmal kurz. JP Kraemer tritt in dem Film in einer kleinen Nebenrolle auf – als eine Art Experte für die Nürburgring-Nordschleife. *24auto.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.